Kochtag


Jeden Mittwoch wird ab 18:00 Uhr im Jugendhaus zusammen mit den anwesenden Kindern und Jugendlichen gekocht. Dabei werden die Aufgaben verteilt und die Kinder und Jugendlichen dürfen selbst eine leckere Speise zubereiten.


Rezepte


Muffins

Zutaten:
1 Tasse Öl
1 Tasse Kokosnussmilch
3 Eier
2 Tassen Zucker
4 Tassen Mehl
1 Pachung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
1 Packung Kokosnussstreusel

Zubereitung:
(1) Alle Zutaten vermischen. Als letztes die Kokosnussstreusel hinzugeben. Sollte der Teig zu dickflüssig werden die restliche Kokosnussmilch hinzugeben. Der Teig sollte auf dem Löffel gehen.
(2) Die Muffinsförmchen 2/3 befüllen. Der Teig reicht für ca. 24 Muffins.
(3) bei 180° ca. 30 – 45 min backen, bis die Muffins leicht braun werden.


Ananas-Mango-Kokosnussmilch-Curry

Zutaten:
1 Stück Butter
1 Dose Kokosnussmilch
3 Frühlingszwiebeln
1 Paprika
1 Zwiebel
etwas Knoblauch und Ingwer
Currypulver, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
Koriander
1 Dose Ananas
1 Packung Mango (TK)

Zubereitung:
(1) Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden (falls ihr nicht schneiden wollt, einfach TK Zwiebeln kaufen). Ingwer ebenfalls in kleine Stücke schneiden (oder ebenfalls TK Ingwer nehmen, hier etwa einen Esslöffel nehmen), ebenso 3 Knoblauch zehen klein schneiden (oder 1 Esslöffel TK Knoblauch nehmen).
(2) Etwas Butter in der Pfanne schmelzen lassen. Zuerst die Zwiebeln glasig anbraten, dann Ingwer und Knoblauch hinzufügen und anbraten, bis alles leicht bränlich wird. Dann etwa 4 Teelöffel Curry und einen Teelöffel Kreuzkümmel hinzufügen und ein paar Minuten mit anbraten. Die Masse sollte nicht zu trocken sein, falls dies so wird, etwas Butter hinzufügen.
(3) Die Paprika und die Frühlingszwiebeln ebenfalls in kleine Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben. Einige Minuten anbraten, dann mit Kokosnussmilch ablöschen.
(4) Alles ein paar Minuten kochen lassen. Die Ananas abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Ebenso wie die TK Mango (sie müssen vorher nicht aufgetaut sein). Nun alles einige Minuten kochen lassen, bis die Mangos aufgetaut sind (keine Angst, sie zersetzen sich ein wenig, daduch wird die Soße dickflüssiger). Wenn die Früchte warm geworden sind, alles noch ein Mal abschmecken, Koriander hinzufügen und gegebenfalls noch Currypulver und Salz dazu geben.
(5) Die Soße etwas kochen lassen, bis sie etwas dickflüssiger wird (wie gesagt die Mangos "lösen sich" auf).
(6) Reis nach belieben der Packungsanleitung nach kochen und zusammen servieren. Am beten eignet sich Basmatireis, oder Naturreis.


Kichererbsen-Curry "Chana Masala"

Zutaten:
1 Stück Butter
2 Doesen Tomaten gestückelt
1 große Dose Kichererbsen
3 Frühlingszwiebeln
1 Paprika
1 Zwiebel
etwas Knoblauch und Ingwer
Currypulver, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Garam Masala
Koriander

Zubereitung:
(1) Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden (falls ihr nicht schneiden wollt, einfach TK Zwiebeln kaufen). Ingwer ebenfalls in kleine Stücke schneiden (oder ebenfalls TK Ingwer nehmen, hier etwa einen Esslöffel nehmen), ebenso 3 Knoblauch zehen klein schneiden (oder 1 Esslöffel TK Knoblauch nehmen).
(2) Etwas Butter in der Pfanne schmelzen lassen. Zuerst die Zwiebeln glasig anbraten, dann Ingwer und Knoblauch hinzufügen und anbraten, bis alles leicht bränlich wird. Dann etwa 2 TL Curry, 2 TL Garam Masala, 2 TL Kreuzkümmel, 1 TL Kurkuma hinzufügen und ein paar Minuten mit anbraten. Die Masse sollte nicht zu trocken sein, falls dies so wird, etwas Butter hinzufügen.
(3) Die Paprika und die Frühlingszwiebeln ebenfalls in kleine Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben. Einige Minuten anbraten, dann die zwei Tomatendosen hinzufügen und etwas kochen lassen.
(4) Die Kichererbsen abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Falls man es scharf mag etwas Chillipulver oder Harissa Paste hinzufügen. Sonst die Soße mit Salz und den anderen Gewürzen abschmecken. Alles zusammen aufkochen lassen. Dabei öfter umrühren.
(6) Reis nach belieben der Packungsanleitung nach kochen und zusammen servieren. Am beten eignet sich Basmatireis, oder Naturreis. Kichererbsen-Curry schmeckt aber auch lecker mit Naan-Brot oder Chapati/Roti.


Hähnchen-Curry

Zutaten:
1 Stück Butter
2 Dosen Kokosnussmilch
6 Frühlingszwiebeln
1 Zwiebel
etwa 500g Hühnchnbrust
etwas Knoblauch und Ingwer
Currypulver, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
Koriander und Mandelblättchen zum garnieren

Zubereitung:
(1) Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden (falls ihr nicht schneiden wollt, einfach TK Zwiebeln kaufen). Ingwer ebenfalls in kleine Stücke schneiden (oder ebenfalls TK Ingwer nehmen, hier etwa einen Esslöffel nehmen), ebenso 3 Knoblauch zehen klein schneiden (oder 1 Esslöffel TK Knoblauch nehmen).
(2) Etwas Butter in der Pfanne schmelzen lassen. Zuerst die Zwiebeln glasig anbraten, dann Ingwer und Knoblauch hinzufügen und anbraten, bis alles leicht bränlich wird.
(3) Die Hühnchenbrust und die Frühlingszwiebeln in kleine Stücke schneiden und ebenfalls mit anbraten. Wenn das Hühnchen von allen Seiten leicht bräunlich ist, 6 TL Currypulver, 1 TL Kreuzkümmel, etwas Salz und Pfeffer hinzugeben, alles gut umrühren und ein paar Minuten mit anbraten. Falls die Masse zu trocken erscheint noch etwas Butter hinzufügen.
(4) Mit Kokosnussmilch ablöschen, zuerst eine Dose, dann alles gut umrühren und etwa noch eine halbe oder die ganze zweite Dose Kokosnussmilch hinzufügen. Es sollte etwas flüssig sein. Dann alles einige Minuten aufkochen lassen und abschmecken, gegebenfalls noch Gewürze hinzufügen.
(5) Reis nach belieben der Packungsanleitung nach kochen und zusammen servieren. Am beten eignet sich Basmatireis, oder Naturreis.
(6) Auf dem Teller nach Belieben etwas frischen Korinander und ein paar Mandelblätter zum Garnieren über das Curry streuen und genießen.


Begriffserklärung


TK = tiefgekühlt, bedeutet, dass ihr die Zutaten in der Tiefkühltruhe findet
TL = Teelöffel EL = Esslöffel