Gewaltfreie Kommunikation



In der Kommunikation mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen möchten wir gerne in Asperg eine „Neue Kultur“ des Umgangs miteinander entwickeln, bei der der gewaltfreie Umgang im Mittelpunkt steht. Wir denken, dass dadurch die persönliche Entwicklung der Zielgruppen besser unterstützt und gefördert wird.
Das Angebot richtet sich an die Fachleute und Ehrenamtlichen in Asperg, die sich in ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gerne mit uns weiterentwickeln möchten, und natürlich auch an die Kollegen im Landkreis, die das gleiche in ihrem Ort beabsichtigen. Desweiteren werden Eltern angesprochen, die sich für gewaltfreie Konfliktlösestrategien in der Erziehung interessieren, sowie Menschen, die im Gemeinwesen positive Potentiale wecken möchten.
Im täglichen Umgang zwischen Schüler und Lehrer, Lehrer und Eltern, Eltern und Kinder, Chef und Mitarbeiter, Kollege und Kollegin, Politiker und Wähler, unter Freunden, in der Partnerschaft, im Verein, können durch positive und gewaltfreie Kommunikation Eskalation und Frustration vermieden werden. Es können konstruktive und kreative Energien freigesetzt werden, die dazu dienen, ein gutes Klima in der Stadt und Chancen für den/die Einzelne(n) zu eröffnen.
Die städtische Kinder- und Jugendarbeit Asperg versucht bereits, diesen Ansatz in der Praxis umzusetzen und wir sind sicher, dass auch in anderen Institutionen der Stadt Interesse an diesem Ansatz besteht.

Der Arbeitskreis Potenziale trifft sich regelmäßig, um Projekte auszuarbeiten und sich über den Vortschritt auszutauschen.
Gern können Sie auch zu unserem nächsten Treffen dazu kommen:

Wann? Donnerstag 26. Januar 2017
Wo? Keltensaal in Asperg (Eingang über die Bücherei)